Freiwillige Feuerwehr
Perchtoldsdorf

Info & Tipps




© Bundesministerium für Inneres

Verhalten im Brandfall

Es brennt! Was ist zu tun?

  1. Alarmieren
  2. Retten (helfen, flüchten)
  3. Löschen


Alarmieren
Die Brandmeldung kann automatisch über eine Brandmeldeanlage oder manuell über Druckknopfmelder bzw. Telefon erfolgen.

Geben Sie bei einer Alarmmeldung immer bekannt:

  • WER spricht? (Name des Anrufers)
  • WAS ist passiert? (Brand, Unfall, technisches Gebrechen)
  • WO wird die Feuerwehr gebraucht? (Adresse, Anfahrt)
  • WIE Hinweise auf besondere Umstände wie z.B. eingeschlossene Personen, usw.

Sprechen Sie langsam und deutlich!
Alarmieren Sie die Feuerwehr auch bei Brandverdacht – der Feuerwehreinsatz kostet nichts! Verlassen Sie sich niemals darauf, dass bereits andere die Feuerwehr verständigt haben.

Retten (helfen, flüchten)
Menschenrettung geht vor Brandbekämpfung!
Stellen Sie fest, ob Verletzte oder Menschen mit Beeinträchtigungen aus dem Gefahrenbereich gebracht werden müssen. Bringen Sie sich und Hilfsbedürftige (Kinder, alte Menschen, Kranke, usw.) möglichst gleichzeitig mit der Alarmierung in Sicherheit. Personen, deren Kleidung in Brand geraten ist, nicht fortlaufen lassen! Brennende Kleidung mit Hilfe von Decken oder anderen Kleidungsstücken (Wälzen am Boden) löschen.

Wenn Sie flüchten können:

  • Fenster im Brandraum schließen
  • Andere Mitbewohner benachrichtigen
  • Türen hinter sich schließen
  • Fenster von Fluchtwegen (Stiegen, Gänge) zur Brandrauchentlüftung öffnen
  • Keine Aufzüge benützen
  • Geordnet und überlegt das Haus verlassen
  • Zusammen mit den Mitbewohnern (Nachbarn) das Eintreffen der Feuerwehr abwarten
  • Vollzähligkeit prüfen


Wenn Sie vom Brand eingeschlossen sind:

  • Entfernen Sie sich soweit wie möglich vom Brandherd
  • Schließen Sie alle Türen zwischen sich und dem Brandherd
  • Türritzen gegen das Eindringen von Rauchgas möglichst mit nassen Tüchern abdichten
  • Erst jetzt, wenn dies möglich ist, Fenster öffnen
  • Machen Sie auf sich aufmerksam (wenn möglich telefonieren oder beim offenen Fenster rufen und winken)


Die Feuerwehr hilft Ihnen mit allen verfügbaren Mitteln und zwar durch:

  • Vordringen zu Ihrem Aufenthaltsort
  • Freimachen von Fluchtwegen
  • Rettung über Drehleiter oder Hubsteiger
  • Bereitstellung zusätzlicher Fluchtmöglichkeiten (z.B. Sprungkissen)


Löschen

Etwa die Hälfte aller gemeldeten Brandfälle, werden noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr von Privatpersonen gelöscht. Kenntnisse in der Ersten Löschhilfe und der richtige Einsatz von Kleinlöschgeräten können in vielen Fällen das Entstehen von Großbränden verhindern.

Vorbereitung des Feuerwehreinsatzes

  • Einsatzkräfte bei der Hauptzufahrt erwarten und einweisen
  • Einfahrten und Eingänge öffnen
  • Rettungs- und Angriffswege frei machen
  • Unbeteiligte Personen (Fremde, Schaulustige) fernhalten
  • Einsatzkräfte beim Eintreffen informieren über:
    • Lage des Brandherdes
    • Eventuell vermisste Personen
    • Eventuell noch im Brandobjekt befindliche Personen
    • Besondere Gefahren (Spraydosen, Druckgasflaschen, Chemikalien, Schächte, etc.)
    • Bedrohte Tiere und Sachwerte
  • Feuerwehr einweisen
    • Lage von Hydranten und Unterflurhydranten
    • Steigleitungseinspeisungen
    • Eventuell sonstige Wasserentnahmestellen
  • Bereithalten für weitere Fragen der Einsatzkräfte


Maßnahmen nach dem Brand

  • Vom Brand betroffene Räume nicht betreten
  • Alle Wahrnehmungen, die zur Ermittlung der Brandursache dienen, dem Einsatzleiter der Feuerwehr oder der Polizei bekanntgeben.
  • Benützte Handfeuerlöscher erst nach Instandsetzung und Wiederbefüllung an ihren Standort zurückbringen.